You are currently viewing Lieder im Stil der Antike (6): Das Lied “Halbes Leben im Schnee” (Bànshēng Xuě, 半生雪)

Lieder im Stil der Antike (6): Das Lied “Halbes Leben im Schnee” (Bànshēng Xuě, 半生雪)

Das Lied “半生雪” (Bànshēng Xuě) ist eine berührende Darstellung von Sehnsucht, Abschied und der Unvermeidbarkeit des Wandels im Leben

“Halbes Leben im Schnee” (Bànshēng Xuě, 半生雪) ist ein Ausdruck, der auf subtile und poetische Weise die verschiedenen Herausforderungen und Prüfungen im Leben eines Menschen beschreibt. Es verweist auf die metaphorischen “Wind und Schnee”, die oft als Symbole für schwierige Zeiten, Herausforderungen und sogar Leid interpretiert werden können. Der Titel des Liedes deutet darauf hin, dass das Leben mit Hindernissen und Schwierigkeiten gespickt ist, die die Menschen prägen und formen.

Das Lied beginnt mit der Zeile “霜月落庭前” (Shuāng yuè luò tíng qián), was übersetzt werden kann als “Im Vorhof fällt der Frostmond“. Diese Zeile erzeugt eine Atmosphäre der Melancholie und Einsamkeit, indem sie den Leser in eine kühle, stille Nacht versetzt. Der Frostmond symbolisiert möglicherweise die Kälte und Einsamkeit, die der Protagonist des Liedes empfindet.

Die nächsten Zeilen, “照誰一夜無眠” (Zhào shuí yī yè wú mián), fragen, wer die ganze Nacht schlaflos verbracht hat. Diese Frage zeigt die Unruhe und die quälenden Gedanken des Protagonisten angesichts seiner eigenen inneren Konflikte und des Schmerzes des Abschieds.

Das Gedicht beschreibt dann das Gefühl des Verlusts und der Sehnsucht nach vergangenen Zeiten, während es die Unmöglichkeit betont, das Vergangene zurückzubringen. Es reflektiert über die Vergänglichkeit des Lebens und die unausweichliche Trennung von geliebten Menschen.

Wichtige Begriffe aus dem Liedtext “半生雪” (Bànshēng Xuě):

  1. 半生 (Bànshēng) – Halbes Leben: Dieser Begriff bezieht sich auf die Idee, dass das Leben aus zwei Hälften besteht und impliziert oft eine retrospektive Betrachtung der Vergangenheit und eine Reflektion über vergangene Erfahrungen und Ereignisse.

  2. 風雪 (Fēngxuě) – Wind und Schnee: Diese Wörter symbolisieren oft die Herausforderungen, Schwierigkeiten und Prüfungen im Leben eines Menschen. Sie können auch für emotionale Turbulenzen und schwierige Lebensumstände stehen.

  3. 孤雁 (Gūyàn) – Einsamer Schwan: Der Begriff “孤雁” bezieht sich auf einen einsamen oder verwaisten Schwan, der symbolisch für das Gefühl der Einsamkeit und des Verlusts steht.

  4. 明月 (Míngyuè) – Heller Mond: Der “明月” wird oft in der chinesischen Poesie als Symbol für Schönheit, Einsamkeit und Sehnsucht verwendet. Er steht auch für die Verbindung zwischen Menschen in der Ferne.

  5. 思念 (Sīniàn) – Sehnsucht: “思念” beschreibt das intensive Gefühl des Verlangens oder der Sehnsucht nach einer Person, einem Ort oder einer Zeit, die weit entfernt ist oder verloren gegangen ist.

Bànshēng Xuě | Halbes Leben im Schnee | 半生雪

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Shuāng yuè luò tíng qián, zhào shuí yī yè wú mián

霜月落庭前,照谁一夜无眠

Vorhof im Frostmond, wer wird die ganze Nacht nicht schlafen

bǐ jīng rǎo zhú huǒ, huí yì nán xiě

提笔惊扰烛火,回忆难写

Mit der Feder gestört, das Kerzenlicht überrascht, Erinnerungen schwer zu schreiben

Kàn rénjiān gùshì, dōu táo bùguò líbié

看人间故事,都逃不过离别

Beobachte die Geschichten der Welt, kann dem Abschied nicht entkomme

Shù bù wán de yīnqíng huàn yuán quē

数不完的阴晴换圆缺

Unzählige Wechsel zwischen Sonne und Schatten, das ganze Leben lan

Bànshēng fēngxuě chuī bù sàn huāluò shíjié de yǎnlèi

半生风雪,吹不散花落时节的眼泪

Halbes Leben aus Wind und Schnee, weht nicht die Tränen der vergangenen Jahreszeiten fort

Huàn bù huí, gūyàn zhōng yào nán fēi

唤不回,孤雁终要南飞

Kann nicht zurückrufen, der einsame Schwan wird schließlich gen Süden fliegen

Xīnshì shuí liǎojiě, wéiyǒu míngyuè lái xiāngsuí

心事谁了解,唯有明月来相随

Wer versteht meine Gedanken, nur der helle Mond begleitet mic

Sīniàn yú wǒ méijiān yòu jǐ fēn qiáocuì

思念予我眉间又几分凄惨

Sehnsucht gibt mir Falten zwischen den Augenbrauen, wie viel Trübsal

Bànshēng fēngxuě chuī bù sàn suìyuè liúxià de yǎnlèi

半生风雪,吹不散岁月留下的眼泪

Halbes Leben aus Wind und Schnee, weht nicht die Tränen der vergangenen Monate fort

Huàn bù huí, qīngsī yǐ jìn chéng huī

换不回,青丝已尽成灰

Kann nicht zurückrufen, das schwarze Haar ist zu Asche geworden

Jiéjú shuí lái xiě, xiě bù wán àihèn chánmián

结局谁来写,写不完爱恨缠绵

Wer wird das Ende schreiben, das endlose Gewirr von Liebe und Hass

Tú wǒ gùyǐng zìlián zìtàn yòu jǐ biàn

徒我顾影自怜自叹又几遍

Nur ich schaue auf mein Spiegelbild, bedauere mich selbst immer wieder

Shuāng yuè luò tíng qián, zhào shuí yī yè wú mián

霜月落庭前,照谁一夜无眠

Vorhof im Frostmond, wer wird die ganze Nacht nicht schlafen

bǐ jīng rǎo zhú huǒ, huí yì nán xiě

提笔惊扰烛火,回忆难写

Mit der Feder gestört, das Kerzenlicht überrascht, Erinnerungen schwer zu schreibe

Kàn rénjiān gùshì, dōu táo bùguò líbié

看人间故事,都逃不过离别

Beobachte die Geschichten der Welt, kann dem Abschied nicht entkommen

Shù bù wán de yīnqíng huàn yuán quē

数不完的阴晴换圆缺

Unzählige Wechsel zwischen Sonne und Schatten, das ganze Leben lang

Bànshēng fēngxuě chuī bù sàn huāluò shíjié de yǎnlèi

半生风雪,吹不散花落时节的眼泪

Halbes Leben aus Wind und Schnee, weht nicht die Tränen der vergangenen Jahreszeiten fort

Huàn bù huí, gūyàn zhōng yào nán fēi

唤不回,孤雁终要南飞

Kann nicht zurückrufen, der einsame Schwan wird schließlich gen Süden fliegen

Xīnshì shuí liǎojiě, wéiyǒu míngyuè lái xiāngsuí

心事谁了解,唯有明月来相随

Wer versteht meine Gedanken, nur der helle Mond begleitet mich

Sīniàn yú wǒ méijiān yòu jǐ fēn qiáocuì

思念予我眉间又几分凄惨

Sehnsucht gibt mir Falten zwischen den Augenbrauen, wie viel Trübsal

Bànshēng fēngxuě chuī bù sàn suìyuè liúxià de yǎnlèi

半生风雪,吹不散岁月留下的眼泪

Halbes Leben aus Wind und Schnee, weht nicht die Tränen der vergangenen Monate fort

Huàn bù huí, qīngsī yǐ jìn chéng huī

换不回,青丝已尽成灰

Kann nicht zurückrufen, das schwarze Haar ist zu Asche geworden

Jiéjú shuí lái xiě, xiě bù wán àihèn chánmián

结局谁来写,写不完爱恨缠绵

Wer wird das Ende schreiben, das endlose Gewirr von Liebe und Has

Tú wǒ gùyǐng zìlián zìtàn yòu jǐ biàn

徒我顾影自怜自叹又几遍

Nur ich schaue auf mein Spiegelbild, bedauere mich selbst immer wieder

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar