You are currently viewing Invest in China: Veranstaltung in Stuttgart am 5. April 2024

Invest in China: Veranstaltung in Stuttgart am 5. April 2024

Einleitung

Am 5. April 2024 fand in Stuttgart, Deutschland, eine von Chinas Ministerium für Handel veranstaltete Sonderveranstaltung “Invest in China” statt.

An der Veranstaltung nahmen der stellvertretende Minister für Handel der Volksrepublik China und stellvertretender Vertreter für internationale Handelsverhandlungen, Ling Ji, der Generalkonsul des chinesischen Generalkonsulats in Frankfurt, Huang Yiyang, der Vorsitzende der Deutsch-Chinesischen Parlamentariergruppe im Deutschen Bundestag und ehemalige Vizepräsident, ehemalige Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich, der Vorsitzende der Hidden Champions der deutschen mittelständischen Unternehmen und ehemalige stellvertretende Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Dr. Walter Döring, der stellvertretende Gouverneur der Provinz Shanxi, Tang Zhiping, der stellvertretende Gouverneur der Provinz Shaanxi, Liu Qiang, der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Suzhou, Tang Xiaodong, der stellvertretende Direktor des Handelsbüros der Stadt Tianjin, Liu Zhiyong, und Hunderte von chinesischen und deutschen Gästen teil.

Sie tauschten sich über Investitionen in China aus.

Der stellvertretende Minister für Handel der Volksrepublik China und stellvertretender Vertreter für internationale Handelsverhandlungen, Ling Ji

Ling Ji betonte in seiner Eröffnungsrede, dass diese Veranstaltung in Deutschland stattfinde, was zeige, dass die chinesische Regierung den Ausbau der wirtschaftlichen und handelspolitischen Beziehungen zu Deutschland hochschätze.

In den letzten Jahren seien die chinesisch-deutschen Beziehungen gesund und stabil, und es gebe enge Interaktionen auf hoher Ebene. Die Führungskräfte beider Seiten hätten wichtige Übereinkünfte zur Unterstützung des globalen freien Handels und zur Vertiefung des bilateralen Handels und der Investitionen getroffen, was die Richtung für die Entwicklung der bilateralen Beziehungen vorgab und die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern im wirtschaftlichen und handelspolitischen Bereich beflügelte.

Ling Ji stellte die aktuelle Situation und die Zukunftsaussichten der deutschen Investitionen in China sowie die Ausrichtung der zukünftigen grünen und innovativen wirtschaftlichen Entwicklung Chinas vor. Er betonte, dass China stets offen bleibe und aktiv die Anliegen ausländischer Unternehmen angehe und deutsche Unternehmen in China willkommen seien.

Der Vorsitzende der Deutsch-Chinesischen Parlamentariergruppe im Deutschen Bundestag und ehemalige Vizepräsident, ehemalige Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich

Friedrich betonte in seiner Ansprache, dass Deutschland und China auf der Grundlage der Globalisierung erfolgreiche wirtschaftliche und handelspolitische Beziehungen aufgebaut hätten.

Globalisierung bedeute Freiheit für Investitionen, von der Deutschland, China und andere Länder weltweit profitierten.

Er rief dazu auf, dass Deutschland und China weiterhin gemeinsam Herausforderungen bewältigen und kooperieren sollten, um gemeinsam zu gewinnen. Er glaubte, dass deutsche Unternehmen nicht nur wirtschaftlich hervorragend seien, sondern auch soziale Verantwortung übernähmen, und er hoffe, dass China eine transparente und faire Investitionsumgebung schaffe und deutsche Unternehmen ermutige, in China zu investieren.

Der Generalkonsul des chinesischen Generalkonsulats in Frankfurt, Huang Yiyang

Huang Yiyang teilte seine Ansichten zur wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland aufgrund seiner wiederholten Besuche in Baden-Württemberg mit.

Er glaubte, dass die Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland dynamisch sei und viele Möglichkeiten biete. Der chinesische Konsummarkt ergänze die technologischen Innovationsvorteile Deutschlands, was eine win-win-Situation schaffe.

Er hoffte, dass Unternehmen beider Länder gemeinsam internationale Märkte erschließen könnten.

Vorstellungen von Provinzen Shanxi und Shaanxi, Suzhou und Tianjin

Nach den Gastreden folgte eine thematische Präsentation, bei der die Provinzen Shanxi, Shaanxi, Suzhou und Tianjin vorgestellt wurden. Da Xi’an in der Provinz Shaanxi, Suzhou und Tianjin allgemein bekannt sind, wurde hauptsächlich die Provinz Shanxi vorgestellt.

Der stellvertretende Gouverneur der Provinz Shanxi, Tang Zhiping

Tang Zhiping

Das Foto wurde von WeChat-Offenkonto “GermanReport” übernommen.

Tang Zhiping, der stellvertretende Gouverneur der Provinz Shanxi, stellte zuerst die besonderen Vorteile der Provinz vor und wies darauf hin, dass Shanxi die einzige Provinz Chinas sei, die als umfassende Reform- und Innovationspilotprovinz für die Energieumwandlung diene. Es werde an der Errichtung von “fünf großen Basen” gearbeitet, darunter Basen für

  • die grüne Nutzung von Kohle,
  • unkonventionelles Erdgas,
  • Stromübertragung,
  • moderne Kohlechemie und
  • die Transformation von Kohletechnologieinnovationsergebnissen.

Im Jahr 2023 belegte Shanxi im Bereich des Handels mit neuer Energie und grünem Strom den ersten Platz unter den chinesischen Provinzen.

Tang Zhiping führte aus, dass während der Olympischen Winterspiele 2022 in Peking fast 800 Millionen Kilowattstunden grüner Strom aus Shanxi geliefert wurden, und dass Shanghai in diesem Jahr die ersten “grünen Ladestationen” in Betrieb nehmen werde, die ebenfalls Shanxi-Grünstrom nutzen würden.

Tang Zhiping stellte die speziellen Vorteile Shanxis vor und erläuterte den Entwicklungsstand der Provinz als Pilotprovinz für die umfassende Reform der Energieumwandlung. Er ermutigte deutsche Unternehmen, in Shanxi zu investieren. 

Die Bilder wurden von Shanxi Province Investement Promotion Bureau übernommen.

Die Maßnahmen der Shanxi-Provinzregierung im Bereich der Energieindustrie umfassen offene Vorteile wie folgt:

  • Unterstützung ausländischer Unternehmen bei der Beteiligung am Aufbau der Energieumwandlung, einschließlich der umfassenden Entwicklung von Kohleflözgas, Schiefergas und unkonventionellem Gas, und Zusammenarbeit mit Innovationsplattformen und Forschungseinrichtungen der Provinz zur Bewältigung von Schlüsseltechnologien.
  • Förderung der Beteiligung ausländischer Unternehmen an Projekten für neue Energie und saubere Energie, wie “integrierte Wind- und Solarenergie” und der umfassenden Nutzung von Biomasseenergie.
  • Unterstützung der Beteiligung ausländischer Unternehmen an der gesamten Energieindustriekette, Investitionen in die Windkraftausrüstung, die Herstellung von Kohleflözgasausrüstungen und anderen Bereichen.
  • Unterstützung der Beteiligung ausländischer Unternehmen am Bau freundlicher Bergbauzonen, Förderung der Entwicklung und Nutzung von Kohlemineralien und der ökologischen Sanierung historischer Altbergbauflächen.
  • Unterstützung der Zusammenarbeit ausländischer Unternehmen zur Energieeinsparung und Emissionsreduzierung, Zusammenarbeit mit Schlüsselabgasunternehmen der Provinz zur Reduzierung der Emissionsniveaus und Förderung fortschrittlicher Energieeinspartechnologien und -ausrüstungen.
  • Unterstützung der digitalen und intelligenten Umgestaltung ausländischer Unternehmen, Förderung der Anwendung von Technologien wie 5G und künstliche Intelligenz in der Kohleindustrie und strategische Zusammenarbeit mit Unternehmen in der Provinz.

Das Bild wurde von Shanxi Province Investement Promotion Bureau übernommen.

Die politischen Maßnahmen zur Unterstützung ausländischer Investitionen umfassen:

  • Förderung der Investitionen ausländischer Unternehmen in Schlüsselindustrien und Forschungs- und Entwicklungsbereiche, insbesondere in den Bereichen Energieökonomie, fortgeschrittene Fertigung, moderne Landwirtschaft, digitale Wirtschaft, Tourismus und Gesundheit, Unterstützung bei der beruflichen Ausbildung und Schulung in Zusammenarbeit mit Berufsschulen und Ausbildungseinrichtungen und Einrichtung von F&E-Zentren in der Provinz zur gemeinsamen Durchführung von Technologieforschung und -entwicklung und industrieller Anwendung mit lokalen Unternehmen.
  • Förderung der Investitionen ausländischer Unternehmen im Bereich der biomedizinischen Forschung, Beschleunigung der Umsetzung von Projekten.
  • Förderung der Entwicklung ausländischer Investitionsunternehmen, Ermutigung ausländischer Investoren, Investmentgesellschaften in der Provinz zu gründen, und Bereitstellung von Zoll- und Gebührenbefreiungen für importierte Geräte sowie günstige Grundstückspreise für qualifizierte ausländische Unternehmen.

Fazit:

Während des Mittagessens habe ich mit dem stellvertretenden Gouverneur der Provinz Shanxi, Tang Zhiping, und dem Direktor des Handelsamtes der Provinz Shanxi, Wang Hongjin, folgende Themen diskutiert: aktuelle Angelegenheiten im Verhältnis zwischen China und Taiwan, den Besuch des ehemaligen Präsidenten Ma Ying-jeou in China, das Erdbeben in Taiwan und das duale System in Deutschland.

Chinesische und deutsche Unternehmen führten einen freien Austausch durch, und die Veranstaltung endete erfolgreich.

Schreibe einen Kommentar